user_mobilelogo


  TSG 1899 Hoffenheim vs BTSV Eintracht 3:1 (1:0)  

 1. Bundesliga, 34. Spieltag, 10.05.2014 - 15:30 Uhr, Wirsol Rhein-Neckar-Arena, 30.150 Zuschauer, ausv.

 

Alles Nichts Oder...

Die letzte Auswärtsfahrt, das letzte Spiel führte uns heute in die Metropole Sinsheim, wo ein gewisser Hopp für seinen traditionsreichen Verein 1899 Hoffenheim eine neue Arena ins Nirgendwo stellte.

Mit dem Auto ging es gegen 08:30 Uhr aus Braunschweig los und wir merkten schnell, dass es eine blau-gelbe Karawane werden wird, denn mehr als 6.000 blau-gelbe Anhänger wollten unsere Mannschaft bei Ihrer letzten Aufgabe unterstützen, um vielleicht doch noch das Unmögliche möglich zu machen. Jeder Rastplatz war fest in blau-gelber Hand, ab und zu mal ein paar Hamburger dazwischen und wir trafen auch wieder auf die Allesfahrer aus Kiel, die zu ihrem letzten Spiel in Darmstadt unterwegs waren (Ach ja, 3. Liga Auswärtsfahrten – viele schöne Erinnerungen...).

Gegen 12:30 Uhr waren wir dann doch sehr früh am Schauplatz der heutigen Ereignisse angekommen. Nach einer kleinen Stärkung und ein paar Gesprächen mit alten Bekannten ging es dann mit Öffnung der Tore in die Hoppsche Arena. Was soll man sagen, halt eine moderne Baukasten-Beton-Kiste, wie so viele in der heutigen Fußballwelt.

Es dauerte auch nicht lange und der Gästebereich füllte sich und man spürte förmlich die allgemeine Anspannung und die Fragen in den Köpfen der Fans. Wie wird die Kommerz-Arena in München in der nächsten Saison für uns leuchten? Blau oder rot? Geht es in Berlin Richtung Grunewald oder in die Wuhlheide? Sollten heute schon die Fragen beantwortet werden können oder wird es doch noch um eine Woche verschoben? Trotz der prekären Situation ließ sich keiner die Laune vermiesen. Vom ersten Betreten der Mannschaft auf dem Rasen (nachdem sie in der Arena ankam), über das Warmlaufen, bis weit nach Ende des Spiels wurde blau-gelb gefeiert und die Mannschaft angefeuert.

Video: Atemlos durch die Nacht...

Trotz aller Bemühungen war ein Sieg heute nicht drin, dafür war Hoffenheim einfach zu stark und unsere Jungs irgendwo doch zu blockiert. Man merkte auch schon in den letzten Spielen, dass die Saison an den physischen und psychischen Kräften gezehrt hatte. Trotz allem hat die Mannschaft immer alles gegeben und versucht ihren und unseren Traum weiterleben zu lassen, leider vergeblich.

Video: Eintracht ist mein Verein...

Fazit:

Wir durften nach einem Fußballwunder in der letzten Saison ein Jahr lang 1. Bundesliga erleben und Fußballdeutschland zeigen, was es heißt Fan vom Braunschweiger Turn- und Sportverein zu sein. Ein Verein, der in den letzten Jahren fast alles richtig gemacht hat. Ein sehr hoher Schuldenberg wurde abgebaut und man schreibt mittlerweile schwarze Zahlen. Es wurde versucht nur Spieler zu holen, die ins Mannschaftsgefüge passen und nicht nur auf ihre Selbstdarstellung aus sind. Mittel, die durch den Aufstieg in die Kassen flossen, wurden sinnvoll in den weiteren Ausbau der Vereinsstruktur gesteckt (Jugendleistungszentrum, Trainingsplätze, etc...). Unseren Legenden wurde das Vertrauen geschenkt auch 1. Bundesliga spielen zu dürfen und wurden nicht einfach ausgetauscht. Klar war es vielen bewusst, dass es vielleicht nicht für die Liga reichen würde, aber jeder Einzelne hatte es sich verdammt noch mal verdient die Früchte seiner zurückliegen Arbeit zu ernten und es war der absolut richtige Schritt so weiter zu arbeiten. Hinterher kann man immer sagen, wir hätten uns in der Winterpause verstärken müssen, wir hätten einen neuen Torhüter holen müssen, wir hätten dies und jenes machen müssen. Bullshit. Hätte Wenn und Aber ist Geschichte und ich bin froh, dass der Verein noch ein wenig Dankbarkeit und Vertrauen gegenüber seinen Spielern zeigt und nicht wie in der heutigen Zeit üblich nur als austauschbare Nummern gehandelt werden.

Wenn mit diesem Vertrauen weiter gearbeitet wird und die Spieler auch wissen es anzunehmen, dann sehe ich der weiteren Zukunft gelassen entgegen. Dann wird auch die sensationelle Stimmung weiter anhalten und wir werden eine 2. Liga spielen, die die gerade beendete Saison bei Weitem übertreffen wird.

Ich hoffe einfach, dass die Geduld einen langen Atem hat und nicht gleich wieder ein Aufstieg erwartet und gefordert wird. Ich hoffe, dass der Verein weiterhin so ruhig arbeiten kann und nicht durch Unwissende und Medien mit abstrusen Forderungen überhäuft und zum Handeln gezwungen wird. Ich hoffe es werden weiterhin Spieler geholt, die zur Mannschaft passen und verstehen was es heißt, ein Löwe zu sein. Ich hoffe Torsten findet sein Feuer an der Seitenlinie wieder und lässt sich nicht vom 4. Schiri oder der DFL unterkriegen. Ich hoffe die Stadt erkennt die Leidenschaft und die Liebe der Anhänger zum Verein und macht das Stadion wieder auf.

 

In diesem Sinne. CU 2014/2015.


Wir sind AAANTRACHT!!!

 

 

Aufstellung

Grahl

Beck, Abraham, Süle, Johnson (75. Toljan)

Stobl, Polanski

Salihovic (77. Nazario), Rudy, Volland (81. Hamad)

Firminio

 

Davari

Reichel, Correia, Bicakcic (73. Dogan), Kessel

Theurkauf, Boland (73. Hochscheidt)

Bellarabi, Nielsen

Oehrl (53. Vrancic), Kumbela

Tore

1:0 Rudy (15.)
2:0 Firminio (64.)
3:0 Volland (70.)
3:1 Hochscheidt (88.)

 


© 2014 by mEx

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)