user_mobilelogo


  VfB Stuttgart vs BTSV Eintracht 2:2 (2:1)  

1. Bundesliga, 24. Spieltag, 08.03.2014 - 15:30 Uhr, Mercedes-Benz-Arena, 59.000 Zuschauer, ausv.

 

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...


Ein weiteres „Kellerduell“ sollte uns heute in Schwabenländle verschlagen. Mit dem PKW ging es auf die rund 500km lange Reise, wobei wir ohne Probleme durchkamen und schon gegen 13:00 Uhr in Stuttgart ankamen.

So konnte man noch bei herrlichem Wetter ein wenig essen und trinken, bevor die Tore der WM-Arena öffneten. Durch unser frühes erscheinen an den Toren, war der Einlass auch sehr schnell und unkompliziert vollbracht. Dadurch war natürlich auch genügend Zeit um noch ein paar Bilder zu schießen und die ein oder andere Stärkung zu sich zu nehmen. Allmählich füllte sich dann auch das Stadion und die Partie konnte dann vor ausverkauftem Haus pünktlich beginnen.


Die Löwen nahmen sofort den Kampf an und erspielten sich ein Plus an Chancen. Nach 24 Minuten netzte dann Hochscheidt zur völlig verdienten Führung ein. Leider gelang es uns abermals nicht die Überlegenheit des eingeschüchterten Gegners in weitere Tore auszunutzen. Im Gegenteil. Innerhalb von 5 Minuten hatten die Schwaben das Spiel gedreht und sich selber aus der eigenen Lethargie geschossen. In der zweiten Halbzeit begannen die Stuttgarter dann auch sehr selbstbewusst und verpassten im Verlauf des Spiels das 3:1 zu machen. Vor allem als Davari völlig unnötig Harnik schubste und diesen im Strafraum zu Fall brachte. Beim fälligen Elfmeter machte die Diva allerdings seinen Fehler wieder gut und es gab so einen kleinen Ruck in der Mannschaft. Zum Ende des Spiels gab sich die Elf von noch Trainer Schneider mit dem 2:1 zufrieden und ließen die Löwen wieder in Spiel kommen. Dies zahlte sich diesmal zum Glück noch aus, als der Ex-Stuttgarter „Eisen“ Ermin zum viel umjubelten 2:2 ausglich.


Vielleicht wäre wieder mehr drin gewesen, wenn man sich nicht wie so oft selbst um die gute Arbeit bringt und immer wieder viel zu schnelle Gegentore bekommt. So muss man sich mit dem Punkt zufriedengeben. Nervig sind mal wieder die Becherwerfer gewesen. Wenn wir ein Tor schießen und der Jubel keine Grenzen kennt, kann ich eine Bierdusche absolut nachvollziehen. Wenn aber der Oberrang mit Stuttgartern nach deren 2:1 pöbelt und der gemeine Braunschweigmob versucht dies mit Becherwürfen zu entgegnen, ist es schon ein Armutszeugnis. Wenn man dabei auch noch zu blöd zum werfen ist und dem eigenen Anhang eine unfreiwillige Bierdusche verpasst, macht man sich einfach nur lächerlich.


Nach dem Spiel sind wir diesmal nur ein wenig gen Heimat gefahren, denn wir haben uns in einem Hotel in Würzburg für eine Nacht eingebucht, wo wir noch bei leckerem Essen das Spiel analysieren konnten und um am nächsten Tag nicht mehr ganz so viele Kilometer vor uns zu haben.

 

Wir sind AAANTRACHT!!!

 

 

 

Aufstellung

Ullreich

Rausch, Niedermeier, Rüdiger, Schwaab

Gentner

Leitner, Boka (81. Traoré), Maxim (72. Khedira)

Harnik, Cacau (86. Werner)

 

 

Davari

Reichel (78. Vrancic), Correia, Bicakcic, Kessel

Hochscheidt, Theuerkauf, Pfitzner (67. Perthel), Bellarabi

Nielsen (67. Ademi), Kumbela

 

 Tore
0:1 Hochscheidt (24.)
1:1 Maxim (30.)
2:1 Harnik (35.)
2:2 Bicakcic (82.)

© 2014 by mEx

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.83 (3 Votes)