user_mobilelogo


  BTSV Eintracht vs Hamburger SV 4:2 (0:1)  

1. Bundesliga, 21. Spieltag, 15.02.2014 - 15:30 Uhr, Eintracht Stadion, 23.200 Zuschauer, ausv.

 

Domi im Dino-Fieber...


Diesmal bin ich dem 6er untreu geworden und mich hat es nach langer Zeit mal wieder auf die Gegengerade verschlagen. Auf Einladung eines Spediteurs ging es heute in den ViP-Bereich und da ich mir die neuen Gegebenheiten vor Ort mal genauer ansehen wollte nahm ich die Einladung dankend an.

So ging es also nicht wie gewohnt rechts an der Haupttribüne vorbei zur Süd, sondern geradeaus die Treppen hoch, ab in den „Neubau“. Der erste Empfang (der meet and greet Bereich) in der unteren Ebene war abgesperrt und für uns nicht zugänglich. Keine Ahnung, angeblich konnte man dort früher schon die ersten Kaltschalen in Empfang nehmen, nur heute war wohl der Platz für die Hamburger Prominenz reserviert. Von daher ging es gleich die nächsten Treppen hoch in den Businessbereich und zum Tisch unserer Gastgeber. Dort angekommen wurden wir sehr herzlich empfangen und die ersten Getränke standen als bald auf dem Tisch. Zwischendurch wurde sich auch am Buffet bedient, um den folgenden Kaltschalen eine Grundlage zu bieten. Die Räumlichkeiten an sich sind sehr puristisch und rein zweckgebunden gehalten was mich allerdings nicht sonderlich interessiert, da ich eh sehr gespalten solchen Dingen gegenüberstehe. Nur beim Gang auf die Toiletten wurde ich schon ein wenig neidisch und ich frage mich wann im Zuge der Renovierungen die Sanitäranlagen in der Süd denn endlich mal erneuert werden! Aber wie so oft kommt es nicht auf die Umgebung an, sondern auf die Leute mit denen man die Zeit verbringt und die Zeit verging wie im Flug. Es wurde natürlich viel rund um das bevorstehende Spiel geredet, aber man tauschte auch viele alte Erfahrungen und Geschichten aus. Unter anderem auch einige sehr nette Anekdoten von Wolfgang Grzyb ;)

Pünktlich zur Mannschaftsaufstellung saßen wir dann auch auf unseren Plätzen und die Jagd auf den Dino konnte beginnen. Allerdings agierten beide vom Abstieg bedrohten Mannschaften sehr verhalten und von daher gab es nicht wirklich viele Torchancen. Allerdings schafften es die Hamburger durch ein Zufallsprodukt in Führung zu gehen. Danach waren die Löwen noch mehr eingeschüchtert und es lief nicht mehr wirklich viel zusammen bis zur Halbzeit. Zum Glück konnten die Hanseaten den Schwung nach dem 1:0 nicht mitnehmen, um die Führung evtl. noch auszubauen.

In Durchgang zwei reagierte Torsten und brachte mit Domi noch einen weiteren Stürmer. Auch die Ansprache musste in der Kabine wohl die richtige gewesen sein. Gingen die Jungs zur Halbzeit noch als Kätzchen in die Kabine, kamen sie zum Wiederanpfiff als Löwen aus den Katakomben. Kurz darauf erzielte dann auch Domi das 1:1 und 10 Minuten später sogar die 2:1 Führung. Aber auch der HSV wollte sich mit diesem Ergebnis nicht zufriedengeben und kämpfte weiter, um zu mindestens einen Punkt aus der Löwenstadt mit an die Elbe zu nehmen. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang dem Dino dann der erneute Ausgleich. Diesmal aber wollten sich die Jungs so ein Spiel nicht wieder aus der Hand nehmen lassen. Die Mannschaft kämpfte wie die Löwen und mutierte nicht zurück in harmlose Kätzchen. Dies zahlte sich dann mit dem 3. Tor und damit dem Hattrick von Domi kurz vor Schluss aus und Jan Hochscheidt machte in der Nachspielzeit das Glück noch perfekt!

Was für ein Spiel! Es war fast alles dabei. Abstiegskrampf aber auch Abstiegskampf auf beiden Seiten, welches die elf gezeigten gelben Karten belegen. Ein volles Haus mit leidenschaftlichen Fans und Spielern. Eine wahnsinns Dramaturgie, mit dem zum Glück besseren Ende für uns. Eine ordentliche Pyroshow der Hamburger, aber auch völlig überflüssige Böller und Nebelpötte, die absolut keiner braucht. Die Art und Weise, wie die Mannschaft dieses Spiel heute für sich entschieden hat und mit dem Blick auf das erste Spiel in Hamburg sieht man erneut, wie viel sie wieder dazu gelernt haben in der angeblich besten Liga der Welt.

So können sie im Abstiegskampf weiter machen und vielleicht klappt es dann ja doch mit der ganz großen Überraschung.

 

Wir sind AAANTRACHT!!!

 

Aufstellung

Davari

Reichel (C), Correia, Bicakcic, Kessel

Theuerkauf (46. Kumbela)

Bellarabi, Hochscheidt, Boland, Elabdellaoui (26. Pfitzner)

Nielsen (90.+3 Dogan)

 

 

Adler

Jansen, Sobiech, Westermann, Diekmeier

Rincon (63. Calhanoglu), Bouy

John (83. Zoua), van der Vaart (C) (52. Arslan), Ilicevic

Lasogga

 

Tore
0:1 Lasogga (23.)
1:1 Kumbela (51.)
2:1 Kumbela (61.)
2:2 Ilicevic (76.)
3:2 Kumbela (85.)
4:2 Hochscheidt (90.+3)

© 2014 by mEx

 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)