user_mobilelogo


  FC Schalke 04 vs BTSV Eintracht 3:1 (1:0)  

 1. Bundesliga, 26. Spieltag, 22.03.2014 - 15:30 Uhr, Veltins-Arena, 61.673 Zuschauer, Ausv.

 

Maloche im Pott oder doch nur Kurzarbeit...


Heute führte uns die Maloche in den Pott. Ziel war die Multifunktionsturnhalle „Veltins-Arena“ auf Schalke.

Diesmal sollte es wieder der von allen so geliebte Sonderzug sein, der uns in Richtung Gelsenkirchen fahren sollte. Abfahrt war um 09:32 Uhr vom Hbf Braunschweig. Da diesmal wieder eine stattliche Anzahl von Fans mitreisen würde, war es am Bahnhof erwartungsgemäß sehr voll. Der „fight“ um die Plätze bescherte uns das erste Highlight, welches mit Bravour bestanden wurde. Dank dem Einsatz aller vorhandenen Kräfte, wurden sehr schnell sechs zusammenhängende Plätze erbeutet und die wilde Fahrt konnte losgehen.


Nach einer unterhaltsamen aber doch recht langen Zugfahrt (weil man zwischenzeitlich noch auf offener Strecke zwei Züge passieren lassen musste) erreichten wir gegen 13:30 Uhr den Hbf Gelsenkirchen. Von dort sollte es mit bereitgestellten Stadtbussen gen Turnhalle gehen. Gemäß ortsansässiger Reiseleitung sollte jeder Bus nach Befüllung mit blau-gelbem Anhang losfahren, um einem zu großen Andrang am Halleneingang zu vermeiden. Leider wusste die linke Hand mehr als die rechte und so entschloss man sich so lange zu warten, bis alle Busse voll waren, um dann gemeinsam den Transport zu starten. Sollte diese Übung nun unseren Gemeinschaftssinn stärken oder hatte man zu viele Berichte über Viehtransporte gesehen? Nach erfolgter Überführung in überfüllten Bussen war man nun gezwungen einen etwa 150m langen und nur rund 8-10 Meter breiten, videoüberwachten Weg, der ironischerweise sich auch noch „Löwengang“ nennt, irgendwie hochschieben zu lassen, um an nur ZWEI Einlässen kontrolliert zu werden. Hatte man der Reiseleitung vielleicht vergessen zu sagen, dass unsere Farben blau-gelb sind und nicht schwarz-gelb?!?! Anders konnten wir uns diese unmenschliche und schikanierende Vorgehensweise nicht erklären. Alles in allem war man dann nach rund 1 ½ Stunden vom Bahnhof GE in den Block gelangt. Respekt dafür!


Nachdem wir uns dann im Block eingefunden hatten und auf den Anpfiff warteten, war natürlich ein Großteil der Löwen noch nicht in der Halle. Erst rund zehn Minuten nach Spielbeginn war der Block dann vollständig gefüllt, allerdings so voll, dass Angela nach der überfüllten Busfahrt, dem überfüllten „Löwengang“ und jetzt dem überfüllten Block wegen Herrn Klaus Trophobie keine Lust mehr auf Hallenfußball hatte und wir uns entschlossen haben, das Spiel hinter dem Block zu verfolgen. Zum Glück hingen dort Bildschirme und so konnte man das Geschehen auf dem Rasen doch noch ein wenig verfolgen, auch wenn man ab und zu die Reiseleiter auffordern musste, aus dem Bild zu gehen. Nach einem sehr unterhaltsamen und interessanten Gespräch mit einem ansässigen Ordner, versuchte dieser auch noch für uns einen Platz im oberen Sitzplatzbereich zu bekommen, allerdings leider erfolglos, wofür er sich noch tausend Mal bei uns entschuldigte. Nach der ersten Halbzeit und einigen Bechern Wasser ging es Angela aber auch schon wieder besser und wir verfolgten die zweite Hälfte dann vom Eingang aus. Viel gab es aus Braunschweiger Sicht allerdings nicht zu sehen, obwohl wir nach unserem Anschlusstreffer zum 1:2 von Kessel kurz danach sogar das 2:2 hätten machen müssen. Warum können wir nicht mal einen dreckigen Punkt holen?! Aber so machte S04 in der Nachspielzeit sogar noch das 3:1 und gewann völlig verdient.


Der Abtransport der Fleischesware in blau-gelb verlief auch diesmal nicht besser. Sagte die Stimme aus einem Reiseleiter Kleinbus noch man solle bis ganz nach vorne gehen, um die ersten Busse zu befüllen, damit diese dann schnellstmöglich zum Bahnhof fahren können. Dabei blieb man aber wieder über eine halbe Stunde eingepfercht im überfüllten und geschlossenen Bus, bis alle anderen Busse auch besetzt waren, um dann gemeinsam Richtung Bahnhof verfrachtet zu werden.


Aber vielleicht hat es der gemeine Fußballfan auch nicht anders verdient, wenn ich überlege was diesmal wieder an A-sozialem Volk dabei war, frage ich mich manchmal wirklich bei einigen, ob sie einen IQ-Vergleichswettkampf mit einer Scheibe Brot hatten und der Verlierer darf zur Belohnung noch 1. Bundesliga schauen...

 

Wir sind AAANTRACHT!!!

Aufstellung

Fährmann

Hoogland, Ayhan, Matip, Kolasinac

Boateng, Neustädter

Goretzka, Meyer (71. Obasi), Draxler (80. Annan)

Huntelaar (88. Szalai)

Davari

Perthel, Correia, Bicakcic, Kessel

Boland, Theuerkauf, Pfitzner (41. Ademi)

Hochscheidt, Bellarabi (53. Elabdellaoui)

Kumbela (74. Vrancic)

Tore

1:0 Goretzka (17.)
2:0 Huntelaar(66.)
2:1 Kessel (81.)
3:1 Szalai (90. +3)


© 2014 by mEx

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)